Krankensalbung

Bild: catholic_church__england_and_wales (CC: by-nc-sa)

Die Krankensalbung ist als Sakrament eine Heilszusage Gottes an kranke, gebrechliche, in ihrer Gesundheit stark beeinträchtigte oder vor einer Operation stehenden Menschen. Im Jakobusbrief wird die urkirchliche Praxis der Krankensalbung und ihre Wirkung beschrieben: „Ist einer von euch krank? Dann rufe er die Ältesten der Gemeinde zu sich; sie sollen Gebete über ihn sprechen und ihn im Namen des Herrn mit Öl salben. Das gläubige Gebet wird den Kranken retten, und der Herr wird ihn aufrichten; wenn er Sünden begangen hat, werden sie ihm vergeben“ (Jak 5,14-15).

Menschen in Situationen, in denen das Leben gefährdet ist oder sich durch Krankheit und Alter verändert, können das Sakrament der Krankensalbung empfangen. Das kann in einer kleinen Feier zuhause oder im Krankenhaus geschehen. Familienangehörige sind dabei herzlich willkommen. Dazu kann mit einem Priester ein Termin vereinbart werden.

Falls in dringenden Fällen kein Priester unserer Gemeinde zu erreichen ist, können Sie sich über das Krankenhaus St. Joseph-Stift (Tel. 0421 – 3470) an einen Priester aus einer anderen Gemeinde wenden.

In der Fastenzeit feiern wir in St. Katharina jährlich einen Gottesdienst, in dem das Sakrament der Krankensalbung gespendet wird.

Kontakt:
Pfarrbüro St. Ursula, Tel. 0421 – 21 45 92
Pfarrbüro St. Georg, Tel. 0421 – 23 60 28